Mindestens in den Klassen 1 bis 6 fordert der CDU-Stadtverband die Stadtverwaltung auf, der Empfehlung des RKIs zu folgen und PCR-Pooltests einzusetzen. Darüber hinaus spricht er sich für eine Ausstattung der Schulen mit Luftfiltern aus.

Sichere Schulen als Priorität des Stadtverbands der CDU Ludwigsburg

Der CDU-Stadtverband in Ludwigsburg setzt sich für sichere Bildung in Zeiten von Corona ein. Aktuell sind laut Angaben des Kultusministeriums in Baden-Württemberg so viele Schüler mit Corona infiziert, wie noch nie zuvor in der gesamten Pandemie. Dies sehen wir als Auftrag an, weiter Infektionen bei Kindern zu verhindern und die Schulen so sicher wie möglich zu machen. Ein möglichst sicherer Präsenzbetrieb mit möglichst wenig infizierten Kindern ist unser erklärtes Ziel.

Insgesamt ist wissenschaftlich erwiesen, dass die Kombination aus Luftfiltern, Lüften und Testen einen nachhaltigen Präsenzbetrieb ermöglicht. Als Schulträger hat die Stadt dabei zwei Hebel, die Schulen sicherer zu gestalten:

1)    einerseits über die Ausstattung der Schulen mit Luftfiltern und
2)    andererseits über die Art der Testungen, die in ihren Einrichtungen durchgeführt wird –  PCR-Pooltests oder Antigentests.

Wir fordern einerseits die Stadt als Träger auf, ihre Einrichtungen mit vorwiegend Kindern unter 12 Jahren mit Luftfiltern auszustatten. Peter Schmid kommentiert: „Angesichts fehlender Impfmöglichkeiten für die Kinder unter 12 Jahren könnte eine Ausstattung mit mobilen Raumluftfiltern nicht nur ein essenzieller Schritt für ein besseres Raumklima sein, sondern auch eine Chance, die Maskenpflicht in den Grundschulen abzuschaffen.“
Andererseits fordern wir die Stadt auf, die schulischen Coronatests von fehleranfälligen Antigentests auf die deutlich sensitiveren PCR-Pooltests umzustellen. Der Vorsitzende Maik Stefan Braumann sagt: „Es ist höchste Zeit, dass die Stadt als Schulträger der Empfehlung des RKIs folgt und auf PCR-Pooltests umstellt.“ Auf wissenschaftliche Erkenntnisse reagierend, hat das Land Baden-Württemberg Förderung für PCR-Pooltests an Schulen zur Verfügung gestellt, die in Anspruch genommen werden sollte.

Lange Zeit wurden Kinder zu Unrecht als Treiber der Pandemie bezeichnet. Dies war bei geschlossenen Schulen und einer vorherrschenden Alpha-Variante von der Wissenschaft widerlegt worden. Mit der nun vorherrschenden und deutlich infektiöseren Delta-Variante jedoch zeigt sich, dass sich das Infektionsgeschehen vorwiegend unter Schülern abspielt. Während im Landkreis Ludwigsburg die Inzidenz aktuell bei 72 liegt, ist die altersspezifische Inzidenz der 5-14-jährigen bei 137, in anderen benachbarten Landkreisen wie dem Rems-Murr-Kreis gar bei 250 oder in Stuttgart bei 339.


Der CDU-Stadtverband Ludwigsburg vertritt daher eine Politik der sicheren Schulen, um ein weiter steigendes Infektionsgeschehen unter den Kindern zu verhindern.